c

Verein

Der Radfahr-Verein 1900 Wiednitz e.V. blickt auf eine fast 120jährige Geschichte zurück. Seinen Sitz hat der Verein im Ortsteil Wiednitz der Stadt Bernsdorf im Norden von Sachsen, unweit von Hoyerswerda und Kamenz.

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1900 als Radfahr-Verein „Adler“. Die sportliche Neuzeit begann mit den 50er Jahren. Ehemals im Radfahr-Verein aktive Mitglieder besannen sich ihrer früheren sportlichen Betätigung. Aus gefundenen alten Teilen entstand die erste Saalmaschine. Ab 1950 trainierte die Reigenmannschaft auf umgebauten Tourenrädern. Wenig später fanden erste öffentliche Auftritte bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften statt. Weitere Reigenmannschaften im 4er und 6er der Frauen, Männer und Schüler wurden gegründet.

Parallel dazu begann der Aufbau von Radballmannschaften. Ein erster Höhepunkt dieser Zeit war sicherlich der Titel „Deutscher Meister im Radball“ der Jugend von Horst Sickert und Siegmar Jenchen.

Nach ruhigen 60er Jahren folgte mit den 70er und 80er Jahren ein Zeitraum, in dem vor allem im Kunstradfahren, speziell im 4er und 6er Reigenfahren, aber auch im Radball mehrere nationale Meisterschaftstitel im Bereich Schüler und Jugend gewonnen werden konnten.

Der Erfolg aller Erfolge stellte sich 1990 ein. Bedingt durch die veränderten politischen Verhältnisse in diesem Jahr durften zwei Sportler des Vereins bei den Junioren-Europameisterschaften in Bülach (Schweiz) an den Start gehen. Torsten Mager und Heiko Zschech machten das Unglaubliche wahr und wurden Europameister der Junioren im Radball.

RaBa-1990-Junioren-Europa-1.jpg

Mit Neugründung des Vereins unter dem Namen RfV 1900 Wiednitz e.V. wurde im Jahr 1993 amtlich bestätigt die „Nachwendezeit“ eingeläutet. Es wurde an Traditionen angeknüpft, der Trainings- und Wettkampfbetrieb fortgesetzt und mit Engagement und Ehrgeiz konnten sich der Verein und dessen Sportsfreunde den neuzeitlichen Anforderungen stellen und weiterhin erfolgreich Hallenradsport betreiben.

Seit dieser Zeit waren und sind Sportlerinnen und Sportler des RfV 1900 Wiednitz e.V. ein bekanntes Gesicht bei regionalen und überregionalen Wettkämpfen. Sportliche Höhepunkte bilden die Teilnahmen an „Deutschen Meisterschaften“ und der „Ostdeutschen Meisterschaft“ im Kunstradfahren sowie „Deutschen Meisterschaften“ im Radball.

Der jüngste sportlich herausragende Erfolg gelang Hannah Schulze, Nadine Jenchen, Anna Buchwald und Charlott Boden mit dem Erringen des Vize-Meistertitels bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler im Kunstradsport 2016 in Lengerich.

Bild-4er_1.jpg

Der Verein ist fester Bestandteil der Wiednitzer Kulturlandschaft und trägt durch seine Aktivitäten und Kinder- und Jugendarbeit in hohem Maße zum Allgemeinwohl bei.

Es gibt viele Sportlerinnen und Sportler des Vereins, die über Jahre, viele sogar über Jahrzehnte lang dem Verein die Treue halten. Regelmäßig absolvierten sie ihr Training, auch wenn die großen Erfolge ausgeblieben sind. Es ist die Freude am Hallenradsport und an der Kameradschaft, die sie empfinden. Selbstlos stellen sie ihre Kraft bei Einsätzen innerhalb des Vereins zur Verfügung. Aber auch ehemalige Vereinsmitglieder, Eltern von Kindern und Jugendlichen und natürlich auch die Familien vieler Aktiver und nicht mehr Aktiver werden zu besonderen Anlässen einbezogen.

Dem Verein stehen im Ortsteil Wiednitz der Stadt Bernsdorf mit der Sporthalle und dem Saal des Kultur- und Vereinshauses Jägerhof zwei Wettkampf- und Trainingsstätten zur Verfügung.

So findet an fast jedem Wochentag Training in verschiedenen Übungsgruppen der Kunstradsportler*innen und der Radballer im Kinder- / Jugend- / Erwachsenen-Bereich statt. Darüber hinaus werden an mehreren, über das Jahr verteilten Wochenenden Wettbewerbe im Radball und im Kunstradsport ausgetragen.