c

Radball Training

Wer und Wann?

Ein Radballer beginnt seine Ausbildung in der Regel bereits im Kindesalter mit 6-10 Jahren. Vereinzelt beginnen auch Jugendliche oder sogar Männer den Sport, wozu dann eine ordentliche Portion Talent notwendig ist. Das Radball-Spiel beruht auf motorischen und geistigen Fähigkeiten, welche über Jahre erlernt und vertieft werden. Ein früher Beginn zahlt sich also meist aus. Trainiert wird in der Regel 2-3x pro Woche.
IMG_8397

Was wird trainiert?

Das Training für einen Frischling-Radballer beginnt mit Fahr- und Bremsübungen, geht dann in Standübungen über und anschließend beginnt auch recht schnell der erste Kontakt mit dem Ball. Mit verschiedenen Übungen wird im Training die Radbeherrschung und das Spiel mit dem Ball vertieft. Durch Übungen mit dem Partner werden z.B. das enorm wichtige Pass-Spiel und Eck-Bälle geübt. Ein wesentlicher Bestandteil ist auch das Schuß-Training, denn um einen Ball gezielt mit dem Rad in die obere Ecke des Tors zu befördern, braucht es viel Übung. Abschließend werden in Trainings-Spielen wichtige Abläufe und Grundlagen geübt. Aber auch Kraft-, Ausdauer- und Dehnungs-Übungen dürfen nicht zu kurz kommen, denn der ideale Radballer ist kräftig, ausdauernd und verfügt über ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl.
IMG_8384

Was ist notwendig?

Vor allem benötigt der Frischling-Radballer zunächst etwas Geduld, es dauert einige Monate bis alle Fertigkeiten grundsätzlich erlernt sind und der Radballer in den Turnier-Betrieb eingreifen kann. Bei der Bekleidung werden normale Sportsachen und Hallenschuhe mit einer flexiblen Sohle benötigt. Viele Radballer setzen Ringer-Schuhe ein, diese sind flexibel und besitzen einen guten Schutz für die Knöchel. Im Turnier-Betrieb sind außerdem Stutzen vorgeschrieben und es empfehlt sich auch Schienbeinschützer darunter zu tragen. Die meisten Radballer tragen außerdem Rad-Handschuhe für eine bessere Verbindung zum Lenker.